Jakobsweg

Zum weit verzweigten Netz der durch Europa verlaufenden Jakobswege gehört auch der teilweise durch unsere Region führende Jakobsweg von Marburg nach Köln.

Durch das Lahn-Dill-Bergland führt ein wichtiger Teil des Jakobswegs von Marburg nach Köln. Auf den Spuren des Apostels Jakobus wandern Sie weitgehend auf dem 1489 aus einem Pilgerbericht überlieferten Wegeverlauf. Insgesamt müssen etwa 180 km bewältigt werden, um schließlich am Kölner Dom, dem Zielort des Weges, anzukommen.

  • 1. Etappe

    Etappenvorschlag von Marburg nach Niedereisenhausen

    Seit 1231 liegt die Heilige Elisabeth von Thüringen in Marburg begraben. Die ab 1235 errichtete gleichnamige Kirche ist seit jeher eine der wichtigsten Sehenswürdigkeiten der heutigen Universitätsstadt und trug auch dazu bei, dass sich Marburg im Spätmittelalter zu einer wichtigen Pilgerstätte entwickelte.
    Von der Marburger Altstadt mit ihren weiteren Sehenswürdigkeiten wie dem Landgrafenschloss oder der alten Universität verläuft der Weg über die Lahnhöhen mit ihren wundervollen Aussichten hinweg nach Diedenhausen und Dilschhausen mit seiner Chorturmkirche.
    Weiter geht es auf den Bergsattel zwischen Kaltenberg und Streichenberg an der Perf entlang über Holzhausen und Obereisenhausen zum Zielort der Etappe Niedereisenhausen.

    Startpunkt: Elisabeth Kirche Marburg
    Länge: 31,5 km
    Aufstieg: ca. 350m
    Gehzeit: 8 Stunden 30 Minuten
    Profil: gute Kondition, ganzjährig begehbar
    Besonderheiten: Sehenswürdigkeiten in Marburg, Lahnhöhen. Deutschordensgebäude, Chorturmkirche Dilschhause

     

    ÖPNV Haltestelle: Banhof Marburg, Niedereisenhausen-Kreuzung
    RMV Fahrplanauskunft
    Einkehrmöglichkeiten:
    Restaurants Marburg
    Info: 06421 / 9912-0

    Pizzeria Roma Niedereisenhausen
    Tel.: 06464 / 7567

  • 2. Etappe

    Etappenvorschlag von Niedereisenhausen nach Irmgarteichen

    Ab Niedereisenhausen gelangen sie über das Perftal bald ins Hörletal wo Sie mit etwas Glück den Wiesenknopf-Ameisenbläuling, einen sehr seltenen Schmetterling, sehen können. Entlang des kleinen Baches Hörle wandern Sie weiter nach Oberhörlen und steigen dann zum Galgenberg auf, wo Sie eine wunderschöne Aussicht genießen und Kraft für den steilen Anstieg zum Staffelböll tanken können.
    Es geht weiter in Richtung Simmersbach zum Naturdenkmal Philippsbuche. Wenn Sie später den Ewersbacher Ortsteil Straßebersbach erreichen, sollten Sie unbedingt in der frisch restaurierten Johanneskapelle einen Zwischenstopp einlegen.
    Nun folgt der konditionell anspruchsvollste Abschnitt der Etappe mit dem langen Aufstieg zur Haincher Höhe. Dieser Gebirgskamm verbindet Sauerland und Westerwald und bietet eine atemberaubende Fernsicht, die die Strapazen des Anstieges schnell vergessen lassen! Nur zwei Kilometer hinter Hainchen erreichen Sie schließlich ihr Etappenziel Irmgarteichen.

    Startpunkt: Niederseisenhausen Ortsmitte
    Länge: 26,5km
    Austieg: ca. 600m
    Gehzeit: 7 Stunden
    Profil: gute Kondition, ganzjährig begehbar
    Besonderheiten: ganzjährig begehbar – auch in umgekehrter Richtung

    ÖPNV-Haltestelle:

    Niedereisenhausen-Kreuzung, für Busverbindungen in Irmgarteichen informieren Sie sich bitte bei der VGWS

    RMV Fahrplanauskunft

    Einkehrmöglichkeiten:

    Pizzeria Roma Niedereisenhausen
    Tel.: 06464 / 7567

  • Service

    GPS-Daten:

    Marburg – Köln (tk)
    Marburg – Köln (gpx)
    Marburg – Köln (gdb)
    Marburg – Köln (ovl)

    Die GPS-Tracks wurden uns mit freundlicher Genehmigung des Portals fernwege.de zur Verfügung gestellt. Für weitere Informationen, besonders zu Übernachtungsmöglichkeiten am Jakobsweg Marburg-Köln, beachten Sie bitte auch das Übernachtungsverzeichnis.

Folgen Sie uns auf facebookFolgen Sie uns auf youtubeInfos anfordernMitglied werdenZum Newsletter anmelden