Lahn-Dill-Bergland Lahn-Dill-Bergland Lahn-Dill-Bergland

Willkommen im Naturpark Lahn-Dill-Bergland!




Unter dem Motto „einer Vision Raum geben" hat sich der elfte Naturpark Hessens im Oktober 2007 gegründet. 17 Kommunen und zwei Landkreise gehören zu der 87.432 Hektar großen Mittelgebirgslandschaft, die die Region zwischen den Flüssen Lahn und Dill umfasst. Natur- und Kulturlandschaften entfalten sich gleichermaßen für den Menschen, für Flora und Fauna. Ein umwelt- und sozialverträglicher Tourismus soll helfen, die durch verschiedenste Nutzung geprägte Landschaft mit ihrer Arten- und Biotopvielfalt zu erhalten, weiter zu entwickeln und wiederherzustellen. Naturbegegnungen sollen dazu beitragen, diese rücksichtsvoll zu nutzen und zu bewahren.

Herzlich Willkommen auf den Internetseiten des Vereins Region Lahn-Dill-Bergland e.V.


Wir begrüßen Sie und freuen uns, dass Sie unsere Region virtuell besuchen. Der Naturpark Lahn-Dill-Bergland liegt im Bundesland Hessen und ist eine der landschaftlich schönsten Regionen Deutschlands.

Attraktive Fachwerkstädte und schmucke Dörfer prägen unsere Region und machen sie liebens- und erlebenswert. Die gut ausgebaute Infrastruktur, eine abwechslungsreiche Landschaft mit grünen Wäldern, abwechslungsreichen Tälern und sanften Hügeln machen einen Aufenthalt zum Erlebnis. Vielfältige touristische Angebote und Sehenswürdigkeiten sorgen für Abwechslung. Sie werden sich bei uns wohlfühlen.

Diese Website bietet eine informative Plattform, um sich einen ersten Überblick über unsere Region zu verschaffen. Nutzen Sie diese Internetseiten daher als Schaufenster und informieren Sie sich. Ich möchte Sie einladen, unseren Naturpark zu besuchen und sich persönlich einen Eindruck von unserer einzigartigen Region zu machen. Sollten Sie noch Fragen haben, so nehmen Sie Kontakt mit uns auf. Wir helfen Ihnen gerne weiter.

Ihr

Ralph Venohr
Vorsitzender Verein Region Naturpark Lahn-Dill-Bergland e.V.



Die Naturparke erfüllen viele Aufgaben für die Natur und die Menschen in Ihrer Region. Eine entscheidende Voraussetzung für den Erfolg ihrer Arbeit ist die Unterstützung der Menschen in ihrer Region. In der Kampagne „Mein Naturpark!" bringen Botschafter aus den einzelnen Naturparken zum Ausdruck, warum sie ihren Naturpark unterstützen. Gleichzeitig stellen Sie ihren Lieblingsort in ihrem Naturpark vor. Die Botshafter unterstützen ihren Naturpark und die Kampagne "Mein Naturpark!" auf Bundesebene.
Denn Naturparke sind geprägt von wunderschönen und beeindruckenden Orte, die es zu entdecken lohnt.

Kirsten Fründt

Landrätin des Landkreises Marburg-Biedenkopf

"Ich bin gern Naturpark-Botschafterin, da der Naturpark zentrale Themen regionaler Entwicklung vereint: Erhalt von Kulturlandschaft, regionale Wertschöpfung und Erhalt dörflicher Strukturen.""

Mein Lieblingsort im Naturpark:

Der Koppe-Turm nahe Gladenbach-Erdhausen

Gerne bin ich mit dem Fahrrad oder zu Fuß im Landkreis Marburg-Biedenkopf und in der Region unterwegs. Dabei habe ich bereits einige wunderschöne Orte, Aussichten oder Rastplätze für mich entdeckt. Mein Lieblingsort im Naturpark Lahn-Dill-Bergland ist der Koppe-Turm bei Gladenbach-Erdhausen. Von dort, von der Erdhäuser Koppe, hat man einen wunderbaren Blick ins Salzbödetal. Und zu erreichen ist er sowohl über den Lahn-Dill-Berglandpfad als auch über den Salzböde-Radweg.

Brigitte Koischwitz

Schriftstellerin und Malerin

"Unseren Naturpark Lahn-Dill-Bergland empfinde ich als eines der letzten Paradiese, in der man Stille noch hören und genießen kann."

Mein Lieblingsort im Naturpark:

Die Scheltersau in Gladenbach-Römershausen

Mein Lieblingsort befindet sich in der Scheltersau in Römershausen. Mitten auf der Wiese steht dort ein uralter Apfelbaum. Seine knorrigen, mit Flechten überzogenen Äste ragen trotz seines Alters immer noch selbstbewusst in den Himmel. Da er etwas schräg gewachsen ist, kann man gemütlich angelehnt in seinem Schatten verweilen. Dort zu träumen, sind für mich paradiesische Augenblicke, die mir unser Naturpark beschert.

Marlit Hoffmann

Buchautorin und Journalistin, Pferdezüchterin, Phänologische Beobachterin für den Deutschen Wetterdienst

"Unser Naturpark ist etwas Besonderes, weil er eine schier unerschöpfliche Quelle der Entspannung und Erholung ist."

Mein Lieblingsort im Naturpar:

Kölschhäuser Koppe

Die "Kölschhäuser Koppe"ist ein steiler Basaltkegel, der durch die Höhe und die Regelmäßigkeit der Basaltsäulen auffällt und früher als Steinbruch genutzt wurde. Sie ist eines der ältesten Naturschutzgebiete in der Region und ein sehenswerter Aussichtspunkt. Schon als Kind habe ich mich mit Freunden dort im Wald herumgetrieben, immer in der gruseligen Erwartung, doch endlich mal Hexen und Zauberer und sogar den Teufel zu sehen, die sich der Sage nach vor allem in der Walpurgisnacht dort versammeln.

Dr. Rainer Brämer

Natursoziologe und Wanderforscher

"Mit seinen neuen Premiumwanderwegen hat sich der Naturpark zu einer der objektiv schönsten deutschen Wanderregionen gemausert."

Mein Lieblingsort im Naturpar:

Steilhang "Zillertal" oberhalb von Gladenbach

Oberhalb von Gladenbach stehen im Steilhang des "Zillertales" Felsformationen an, die man hier nicht erwarten würde. Der Lahn-Dill-Bergland-Pfad führt als schmaler Steg mitten durch die übereinandergeschichteten Terassen und eröffnet von meinem balkonartigen Lieblingsfels aus dramatische Blicke in die Waldschlucht.

Dr. Thomas Schäfer

Hessischer Finanzminister

„Die Aktivitäten der Naturparke sind heute unverzichtbar, denn sie erinnern uns in der Eile des Alltags, den Blick auch einmal auf unsere Umgebung zu richten – Natur und Landschaften bewusst wahrzunehmen und zu erleben."

Mein Lieblingsort im Naturpark:

Die Sackpfeife bei Biedenkopf

„Mein Lieblingsort ist die Sackpfeife – nicht nur, weil es der Hausberg meiner Heimatstadt Biedenkopf ist, sondern weil die Sackpfeife eine tolle Kombination von entspannter Naturbegegnung und spannender Freizeitgestaltung ermöglicht."




Wolfgang Schuster

Landrat des Lahn-Dill-Kreises

"Meinen Naturpark finde ich gut, weil er unsere Zukunft bewahrt."

Mein Lieblingsort im Naturpar:

Haubergslehrpfad und Keltendorf in Offdilln

Ich bin gerne hier, weil die wunderschöne Haubergslandschaft und das hohe Maß an ehrenamtlicher Arbeit mich beeindrucken.


Der Naturpark Lahn-Dill-Bergland umfasst zur Zeit noch 17 Städte und Gemeinden im Lahn-Dill-Bergland. Die Mitgliedskommunen Dietzhölztal und Breidenbach haben einen Antrag auf Mitgliedschaft gestellt, der aber noch mit dem Land Hessen abschließend verhandelt werden muss.

Download der Übersichtskarte